Mein Warenkorb:

0 Artikel - CHF 0.00
Sie haben keine Artikel im Warenkorb.

0

Zulassungsvorschriften

Eidgenössisches Departement für Umwelt, Verkehr, Energie und Kommunikation UVEK

Bundesamt für Strassen ASTRA

Zusammenstellung der wichtigsten Vorschriften über Zulassung und Betrieb von Elektro-Motorfahrrädern (Stand 29. Oktober 2014)

Gegenstand Leicht-Motorfahrräder
Art. 18 Bst. b VTS
Motorfahrräder
Art. 18 Bst. a VTS
Typengenehmigung nicht erforderlich
Anh. 1 Ziff. 1.2 TGV
erforderlich
Anh. 1 Ziff. 1.1 TGV
Leistung Motor max. 500 W
Art. 18 Bst. b VTS
max. 1000 W
Art. 18 Bst. a VTS
Tretunterstützung max. 25 km/h
Art. 18 Bst. b VTS
max. 45 km/h
Art. 18 Bst. a VTS
Bauartbedingte
Höchst-
geschwindigkeit
20 km/h
Art. 18 Bst. b VTS
30 km/h
Art. 18 Bst. a VTS
Mindestdurchmesser
Antriebsrad
kein Mindestdurchmesser 0,5 m
Art. 179 Abs. 4 VTS
Mehr als 1 Platz nicht zulässig
Art. 18 Bst. b Ziffer 1 VTS

ausser wenn speziell für das Mitführen
einer behinderten Person eingerichtet
Art. 18 Bst. b Ziffer 2 und 3 VTS

oder wenn speziell für das Mitführen von
höchstens zwei Kindern auf geschützten
Sitzplätzen eingerichtet
Art. 18 Bst. b Ziffer 4 VTS¹
nicht zulässig
Art. 18 Bst. a VTS
Mehr als 2 Räder zulässig nicht zulässig
Art. 179 Abs. 3 VTS
Pedalantrieb nicht erforderlich
Art. 18 Bst. b VTS
erforderlich
Art. 179 Abs. 3 VTS
Führersitz nicht erforderlich erforderlich
Art. 179 Abs. 3 VTS
Abstellstütze nicht erforderlich erforderlich
Art. 179 Abs. 5 VTS
Rückspiegel nicht erforderlich erforderlich
Art. 179b Abs. 1 VTS
Akustische
Warnvorrichtung
erforderlich, nur Glocke zulässig

Art. 178b Abs. 1 VTS
erforderlich, Glocke oder Warnvorrichtung
nach der Richtlinie 93/30 EWG zulässig
Art. 178b Abs. 1 VTS
Art. 179b Abs. 2 VTS
Kontrollschild und
Fahrzeugausweis
nicht erforderlich
Art. 72 Abs. 1 Bst. k VZV
erforderlich
Art. 90 VZV
Führerausweis
(mindestens)
Kat. M von 14 -16 Jahre
ab 16 Jahre keinen
Art. 5 Abs. 2 Bst. d VZV
Art. 6 Abs. 1 Bst. f VZV
Kat. M ab 14 Jahre

Art. 6 Abs. 1 Bst. a VZV
Art. 3 Abs. 3 VZV
Kinderanhänger zulässig
Art. 63 Abs. 3 Bst. d VRV¹
zulässig
Art. 63 Abs. 3 Bst. d VRV
Kindersitz zulässig
Art. 63 Abs. 4 VRV
zulässig
Art. 63 Abs. 4 VRV
Benützung
Radweg
obligatorisch
Art. 33 Abs. 1 SSV
obligatorisch
Art. 33 Abs. 1 SSV
Durchfahrt
bei Verbot für
Motorfahrräder
zulässig


Art. 19 Abs. 1 Bst. c SSV
zulässig mit abgeschaltetem Motor oder
wenn vmax ≤20 km/h und
Tretunterstützung ≤25km/h
Art. 19 Abs. 1 Bst. c SSV
Schiebehilfe zulässig, wenn Strom für Antrieb bei
Vollbremsung ausschaltet
Art. 18 Bst. b VTS
Art. 51 Abs. 3 VTS
zulässig, wenn Strom für Antrieb bei
Vollbremsung ausschaltet
Art. 18 Bst. a VTS
Art. 51 Abs. 3 VTS
Helm nicht erforderlich


Art. 3b Abs. 4 Bst. e VRV
nicht erforderlich wenn bauartbedingte
vmax ≤20 km/h und
Tretunterstützung ≤25 km/h
Art. 3b Abs. 4 Bst. e VRV

Velohelm erforderlich wenn
bauartbedingte vmax ≤20 km/h aber
Tretunterstützung > 25 km/h
Art. 3b Abs. 4 Bst. f VRV

Mofahelm erforderlich wenn
bauartbedingte vmax> 20 km/h
(oder Tretunterstützung > 45 km/h;
nur bei altrechtlich eingelösten Mofas möglich)
Art. 3b Abs. 3 VRV
Beleuchtung
nach vorne
und hinten
fest angebrachte Fahrradbeleuchtung mit
mind. einem nach vorne weissen und
einem nach hinten roten ruhenden Licht,
nicht typengenehmigungspflichtig
Art. 178a Abs. 1 VTS

zusätzliche, auch blinkende Lichter
zulässig

Die Lichter dürfen nicht blenden und müssen nachts
bei guter Witterung auf 100 m sichtbar sein.
Motorfahrradbeleuchtung,
typengenehmigungspflichtig,
(zulässig sind auch Beleuchtungen
mit deutschem ABG-Prüfzeichen)
Art. 179a VTS

nur ruhende Beleuchtungen nach
Art. 179a VTS zulässig

Die Lichter dürfen nicht blenden und müssen nachts
bei guter Witterung auf 100 m sichtbar sein.
Tagfahrlicht zulässig,
nicht typengenehmigungspflichtig
Anh. 1 Ziff. 2.1 TGV
zulässig,
nicht typengenehmigungspflichtig
Anh. 1 Ziff. 2.1 TGV
Bremslicht zulässig,
nicht typengenehmigungspflichtig
Art. 178a Abs. 5 VTS
zulässig, typengenehmigt

Art. 179a Abs. 2 Bst. c VTS
Richtungsblinker:


Anbringung vorne



Anbringung hinten
zulässig, typengenehmigt
Art. 180 VTS

Der Zwischenraum zwischen den Leuchtflächen
muss min. 0,24 m betragen.
Anh. 10 Ziff. 24 und 52 VTS

Der Zwischenraum zwischen den Leuchtflächen
muss min. 0,18 m betragen.
Anh. 10 Ziff. 24 und 52 VTS
zulässig, typengenehmigt
Art. 179a Abs. 2 Bst. d VTS

Der Zwischenraum zwischen den Leuchtflächen
muss min. 0,24 m betragen.
Anh. 10 Ziff. 24 und 52 VTS

Der Zwischenraum zwischen den Leuchtflächen
muss min. 0,18 m betragen.
Anh. 10 Ziff. 24 und 52 VTS
Rückstrahler
nach vorne:

Farbe
zulässig, nicht typengenehmigungspflichtig
Art. 178a Abs. 2 VTS

weiss
Anh. 10 Ziff. 111 VTS
zulässig, nicht typengenehmigungspflichtig
Art. 178a Abs. 2 VTS

weiss
Anh. 10 Ziff. 111 VTS
Rückstrahler
nach hinten:



Farbe
erforderlich,
nicht typengenehmigungspflichtig
Art. 178a Abs. 2 VTS
Art. 180 Abs. 1 VTS

rot
Anh. 10 Ziff. 112 VTS
erforderlich, typengenehmigt

Art. 178a Abs. 2 VTS


rot
Anh. 10 Ziff. 112 VTS

¹Eine Kombination dieser beiden Möglichkeiten zum Kindertransport ist nicht zulässig (Art. 63 Abs. 3 Bst. d VRV).
Hinweis: Beim vorliegenden Merkblatt handelt es sich nicht um einen rechtsverbindlichen Text. Es wird keine Gewähr für dessen Richtigkeit und Vollständigkeit übernommen.

Elektro Trotti

Abkürzungen:

SVG Strassenverkehrsgesetz vom 19.Dezember 1958 [SR 741.01]
VTS Verordnung vom 19. Juni 1995 über die technischen Anforderungen an Strassenfahrzeuge [SR 741.41]
TGV Verordnung vom 19. Juni 1995 über die Typengenehmigung von Strassenfahrzeugen [SR 741.511]
VRV Verkehrsregelnverordnung vom 13. November 1962 [SR 741.11]
VZV Verordnung vom 27. Oktober 1976 über die Zulassung von Personen und Fahrzeugen zum Strassenverkehr [SR 741.51]
VVV Verkehrsversicherungsverordnung vom 20. November 1959 [SR 741.31]
SSV Signalisationsverordnung vom 5. September 1979 [SR 741.21]
Elektro Trotti